Druckversion

Feuer in Lagerhalle: Brandexperten ermitteln

Update von 16.20 Uhr  siehe unterer Textabschnitt

 

Am Tag nach dem verheerenden Brand der Lagerhalle wird das ganze Ausmaß der Katastrophe deutlich. Rund 2500 Quadratmeter Lagerhalle und Werkstätten sind dem Feuer zum Opfer gefallen. „Der gesamte Brandort ist abgesperrt“, berichtete Eigentümer Heinrich Bleinroth jun. Gemeinsam mit Brandermittlern der Polizei und Mitgliedern der Feuerwehr  hat er das Trümmerfeld besichtigt. Überall steigt noch immer Rauch auf. Bleinroth soll eine Skizze anfertigen, auf der die Maße der Hallen sowie die Flächen der Mieter eingetragen werden. Bis die Ermittlungen abgeschlossen sind, ist der Zutritt zum abgesperrten Bereich verboten. „Mir wurde gesagt, dass es bis zu drei Wochen dauern kann“, berichtete Bleinroth. Bisher ist noch unklar, wie das Feuer entstanden ist. Bleinroth war im vorderen Gebäudeteil, als er gestern Abend die Sirenen und die Martinshörner hörte. Erst danach entdeckte er das Feuer. „Jemand von den Nachbarn hatte anscheinend schon die Feuerwehr alarmiert“, sagte. Er versuchte noch. Maschinen und Fahrzeuge in Sicherheit zu bringen. Dies gelang im vorderen Teil des Gebäudes, in den dahinter liegenden Hallen wurden Werkzeuge, Maschinen und viele Autos Opfer der Flammen. Einige Hallenbereiche waren an Hobbyschrauber vermietet. Sie stellten dort auch Autos zum Überwintern ab, darunter offenbar auch wertvolle Oldtimer. Wie hoch der entstandene Schaden ist, weiß derzeit niemand. Er wird in Millionenhöhe liegen. Auch in den angrenzenden Hallen ist Schaden, zumindest durch Löschwasser entstanden. Der Strom ist abgeschaltet. Fachleute kontrollierten die Bereiche heute Vormittag und prüften, ob zumindest in einigen Bereichen der Strom wieder eingeschaltet werden kann.

Viele Landringhäuser kamen heute zum Brandort und bekundeten ihr Mitgefühl. Trotz des großen Schadens sind alle froh, dass niemand verletzt wurde und das Feuer nicht auf die angrenzenden Häuser übergegriffen hat. Wie CON berichtete, ist das Feuer gestern gegen 21.30 Uhr gemeldet worden. Bis heute Morgen waren die Feuerwehren im Einsatz. Kräfte aus Winninghausen und Wichtringhausen trafen am frühen Morgen zur Ablösung der Kameraden ein, die über Stunden gegen die Flammen gekämpft hatten.

bri. 13.03.2014, 14:15

 

Update:

Wie die Polizei gerade mitteilte, wurden die etwa 2.500 Quadratmeter große Halle und diverse PKW darin komplett zerstört und zwei angrenzende Gebäude und weitere Fahrzeuge auf dem Gelände durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Für die Brandexperten des Zentralen Kriminaldienstes Hannover sind weitere Untersuchungen notwendig, um die Brandursache zu ermitteln. Der Sachschaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt.

bri, pu, schie. 13.03.2014, 16:20

 

 

bri. 13.03.2014, 14:15

« zurück
Seite:
weiter »

« zurück
Seite:
weiter »
Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code