Druckversion

"Enfants terribles" überraschen mit interaktiven Videoinstallationen

Enfants terribles“ im Raum für Kunst: Nana Bastrup und Matvey Slavin stellen ab Freitag, 11. Juli, ihre Installationen aus. Eröffnet wird die Ausstellung um 18 Uhr im Raum für Kunst an der Egestorfer Straße 36A (hinter dem Restaurant Marmite). Die dialogische Einführung übernehmen Xiao Xiao und Heinz Thiel, der musikalische Rahmen wird von Felix Grimpe, E-Piano, und Matthias Greenslade, Gitarre, gestaltet.

Frech, gewitzt und unbeirrt scheuen die beiden 27-Jährigen keine Tabus und knüpfen schwungvoll an den Gestus der frühen Dadaisten an. Die Collagen von Nana Bastrup nehmen vor allem den Konsumwahn aufs Korn und ihre absurden Kurzvideos machen wunderbar ratlos. Matvey Slavin, der expressiv-realistische Maler, entwirft als Zeichner wie einst Callot eine bizarr-satirische Figurenwelt. Gemeinsam haben sie sich eine eigene Ausdrucksform geschaffen, die sie Laufbilder nennen und stets weiter entwickeln. So auch in ihrer Rauminstallation in Barsinghausen. Die beiden Künstler spielen gerne mit Gegensätzen: auf der einen Seite kindlich spielerisch auf der anderen gut oder böse muss sich der Betrachter immer wieder auf neue Sichtweisen einlassen. Eindrucksvoll sind im Raum für Kunst unter anderem die Spinnenkinder, die schon im Mai 2012 ein viel beachtetes Zeichen setzten. Damals hatten die beiden Kunststudenten über Nacht Louise Bourgeois' tonnen- und euroschwerer Spinnenskulptur »Maman«, die majestätisch vor der Hamburger Kunsthalle aufgerichtet war, 16 wuselige Spinnenkinder hinzugezaubert.

Der Eintritt zur Ausstellung ist wie immer frei.

bri. 09.07.2014, 16:45


 

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code