Druckversion

Fuchsbau sucht Verstärkung

Seit gut zwei Jahren begleitet der Fuchsbau im ambulanten Hospizdienst Aufgefangen trauernde Kinder und Jugendliche. Die Resonanz ist so groß, dass dringend weitere Ehrenamtliche, die das 14-köpfige Team unterstützen, gesucht werden. Für Interessierte wird ab dem 25. Januar ein Einführungsseminar angeboten. An drei Samstagen beschäftigen sich die Teilnehmer mit der Aufarbeitung der eigenen Trauer, der Rolle als Begleiter von Trauernden und der Kinder- und Jugendtrauer. Die Seminare dauern jeweils von 10 bis 17 Uhr und finden im Lebenshaus in der Hinterkampstraße 14 statt. Die Kosten liegen insgesamt bei 75 Euro. Teilnehmer, die Mitglied bei Aufgefangen sind, können kostenlos an dem Seminar teilnehmen. „Für die Begleitung der Kinder und Jugendlichen sollten Interessierte offen für das Thema sein und akzeptieren, dass jeder Betroffene anders mit seiner Trauer umgeht“, sagte Erika Maluk vom Fuchsbau. Gemeinsam mit Karsten Rubi leitet sie die Trauergruppe für Kinder und Jugendliche. Inzwischen treffen sich Kinder bis 13 Jahre am 1. und 3. Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr im Lebenshaus, Jugendliche ab 14 Jahren am 1. und 3. Dienstag im Monat von 16 bis 18 Uhr, ebenfalls im Lebenshaus. In dieser Zeit steht das Haus für die Teilnehmer offen. Es gibt verschiedene Kreativangebote, aber auch Rückzugsmöglichkeiten. Die Betreuung ist sehr intensiv: mindestens fünf Begleiter sind bei den Treffen für die derzeit neun Kinder und fünf Jugendlichen jederzeit da.

Anmeldungen für das Seminar sind per Mail an info@trauer-fuchsbau.de oder unter 0511/435662 möglich.

bri. 13.01.2014, 16:20

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code