Druckversion

Gemeinsam Gutes tun

Die Familie Neuendorff wohnt in einer beschaulichen Gegend am Deisterrand. Heute allerdings war es mit der Ruhe vorbei. Schon die zugeparkten Straßen ringsherum ließen erkennen, dass es einen besonderen Anlass gab. Mehr als 20 Mitglieder der großen Johanniter-Gemeinschaft waren zusammen gekommen, um genau 100 Weihnachtspäckchen reisefertig zu verpacken. Kaffee, Tee, Gebäck, aber auch Körperpflegemittel sowie eine Stumpenkerze, wurden liebevoll in einen Karton gelegt und anschließend mit adventlichem Papier verschönt.

Erst auf Drängen von CON erzählen Christian Meyl und Christian Freiherr von der Leyen wohin die Reise geht. Meyl wird im Dezember die 120. Fahrt in 21 Jahren ins ehemalige Ostpreußen antreten, dem heutigen Polen. In seiner Funktion als ärztlicher Betreuer wird er 13 Sozialstationen aufsuchen. Im Gepäck auch Medikamente, die er als Arzt einführen dürfe; ebenso Rollstühle und Rollatoren. Nur widerwillig bestätigt er, Träger des Kavalierkreuzes zu sein, der höchsten Auszeichnung Polens für einen Ausländer.

Für von der Leyen wird es die 132. Fahrt in 24 Jahren sein. Sie führt ihn durch Polen nach Nord-Ostpreußen in das Königsberger Gebiet. Er betont - wie übrigens auch Meyl – stets auf liebenswürdige und dankbare Menschen zu treffen.

Gerheide Knüttel. 23.11.2014

 

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code