Druckversion

Von wegen dröge: Viertklässler sind von Wissenschaft begeistert

„Wir wollen den Kindern zeigen, dass Wissenschaft nicht dröge ist, sondern viel Spaß machen kann“, erklärte Peter Neumann vom Vorstand des Fördervereins der Albert-Schweitzer-Schule. Er war maßgeblich beteiligt an der Kooperation der Grundschule mit der Leibniz Universität im Bereich Elektrotechnik und unterstützte heute deren Mitarbeiter beim Projekttag. Rund um den Strom drehte sich alles für die Schüler der Klasse 4a. In kleinen Gruppen machten die Schüler mehrere Experimente, lernten verschiedene Schaltungen, Stromspannungen und -stärken kennen. „Das ist richtig interessant“, stellte Emily fest, die gemeinsam mit ihren Mitschülern Diego, Hanna und Sarah experimentierte.

Der Projekttag wird im Rahmen der Kooperation einmal im Jahr für die Viertklässler der ASS durchgeführt. Interessierte Lehrer anderer Schulen können sich für einen Projekttag beim „uniKIK – Leibniz Junior LAB“ anmelden. "Allerdings sind unsere Teams bereits bis Ostern 2015 ausgebucht", sagte Sebastian Schreiber, studentische Hilfskraft der Leibniz-Uni. Weitere Informationen zu dem Angebot für Grundschulen gibt es unter www.leibniz-juniorlab.de.

bri. 27.11.2014, 13:15

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code