Druckversion

An die Töpfe, fertig, los

Das Projekt „1000 Kräuter für 1000 Fensterbänke“ wurde gestern in der Oberschule Gehrden von 18 Frauen fortgesetzt. Die afghanischen Gerichte wurden von Flüchtlingen, Migranten und Deutschen gemeinsam gekocht. Ziel dabei war es, neue Esskulturen und sich untereinander kennen zu lernen.

Veranstalterin Gisela Wicke freute sich sehr über die große Anzahl an kochfreudigen Frauen. Unter Anleitung von Lailoma Rahimi, die dieses Mal als Chefköchin fungierte, wurde als Hauptgang Ash Burida serviert, als Nachtisch kam Schohla Zard auf den Tisch. Es handelt sich dabei um gelbgefärbten Reis als Nachspeise mit Pistazien und Mandeln. Die mit einer Quarksoße verzierte Hauptspeise wird mit Teigstreifen, gelben und grünen Bohnen, Linsen, Hackfleischbällchen, vielen Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern - wie Koriander - hergestellt. „Wir kochen jedes Mal etwas anderes. Und den Frauen macht es sehr viel Spaß“, freute sich Wicke.

Nach dem gemeinsamen Kochen aßen die Frauen gemeinsam mit ihren Kindern das Gekochte. Bis zum 23. Januar können sich Kochfreunde erneut bei Gisela Wicke melden und an dem nächsten Angebot teilnehmen.

cms. 22.11.2014

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code