Druckversion

LKA schnappt mutmaßlichen IS-Terroristen in Wolfsburg

Mit der zielgerichteten Festnahme eines 25 -jährigen Deutschen tunesischer Herkunft vollstreckten Staatsschutzermittler und das Spezialeinsatzkommando (SEK) des Landeskriminalamtes Niedersachsen (LKA) im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover, Zentralstelle zur Bekämpfung des politisch- und religiös motivierten Terrorismus, einen Haftbefehl des Amtsgerichts Hannover in Wolfsburg.

Dem Deutsch -Tunesier wird vorgeworfen, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, in dem er sich während eines mehr als dreimonatigen Aufenthaltes in Ausbildungslagern in Syrien im Umgang mit Waffen und Sprengstoff unterweisen ließ. Dort schloss er sich der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) an, um sich am bewaffneten Kampf im Krisengebiet Syrien / Irak zu beteiligten.

Nach seiner Verhaftung am gestrigen frühen Nachmittag wurden in seiner Wohnung umfangreiche Beweismaterialien beschlagnahmt, die jetzt einer intensiven Auswertung unterzogen werden. Der Tatverdächtige wurde am heutigen Tage dem Haftrichter des Amtsgerichts Hannover vorgeführt, der den Haftbefehl verkündete. Aus Gründen der noch ausstehenden Ermittlungen können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

red. 21.11.2014

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code