Druckversion

HVB-Damen wollen den Blick nach vorn richten

Nach der deutlichen Auswärtspleite beim Tabellenprimus Hannoverscher SC II (14:34) wollen die II. Handballdamen des HV Barsinghausen am Sonnabend im Heimspiel gegen den SC Germania List II wieder in die Erfolgsspur finden. "Das war eine deutliche Klatsche, die man aber nicht überbewerten sollte. Wir wissen, dass wir es besser können und gehen frohen Mutes in die Partie", erklärt HVB-Coach Endric Müller. Anwurf ist um 17:30 Uhr in der Glück-Auf-Halle. Die Zeichen für einen Heimsieg stehen aus Sicht des Tabellenbildes gut für die Deisterstädterinnen. Die Gäste haben noch kein Spiel für sich entscheiden können und zieren mit 0:12 Punkten das Tabellenende. "Ich bin zuversichtlich, dass wir mit einer vernünftigen Leistung etwas holen. Unser Waterloo vom letzten Spieltag ist vergessen und wir wollen den Blick nach vorn richten", berichtet der HVB-Übungsleiter, der allerdings auf Uta Mrosowsky und Katrin Otte verzichten muss.

He, 27.11.2014

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code