Druckversion

1. Kanupolo Fun Turnier des Calenberger Canoe Club Barsinghausen

Der Calenberger Canoe Club Barsinghausen (CCC) hat am vergangenen Wochenende zum ersten Mal ein Kanupolo Fun Turnier veranstaltet. Neben drei eigenen Mannschaften hatten zunächst elf weitere zugesagt. Wegen eines Paddelunfalls auf der Oker am vorangegangen Wochenende musste eine Mannschaft absagen, der CCC wünscht allen Beteiligten guten Besserung.

Als besonderes Highlight nahm die Schweizer Damennationalmannschaft teil. Die Schweizerinnen werden zur Zeit von Marianne Riechers aus Barsinghausen trainiert, die die Grundlagen des Kanupolos beim CCC gelernt und bis zu ihrem Studium für Barsinghausen gespielt hat. Im Anschluss an das Fun Turnier werden sie ein Trainingslager beim RSV Hannover durchführen.

Ein Fun Turnier wird nach lockeren Regeln in Anlehnung an die Wettkampfbestimmungen Kanupolo gespielt. Normalerweise ist eine wichtige Regel, dass eine Mannschaft  mindestens einen weiblichen und einen männlichen Spieler auf dem Spielfeld haben muss. Diese Regel wurde für die jungen Schweizer Damen, die Spielerfahrung sammeln müssen,  außer Kraft gesetzt. Einige Spielerinnen wurden zusätzlich in anderen Mannschaften eingesetzt.

Das Turnier begann mit drei Gruppen: zwei Gruppen A und B mit je vier und einer Gruppe C mit fünf Mannschaften. Für die Ermittlung der Paarungen um die Plätze spielten anschließend die Ersten gegen die Zweiten und die Dritten gegen die Vierten der jeweils anderen Gruppen. Da es aber in der Gruppe C fünf Mannschaften gab, mussten zunächst  die Vierten bzw. die letzten beiden aus der 5er-Gruppe darum spielen, welche drei Mannschaften gegen die Dritten antreten. Die KG List konnte dabei nicht gegen die Anderen gewinnen und belegte Platz 13. Das Spiel um Platz 11 konnte das Team Bremen-Leipzig 2 klar mit 9:0 gegen TUS Warfleth für sich entscheiden, den Platz 9 errang die Mannschaft CCC3 mit 2:1 gegen den RSV Hannover.  Die weiteren Paarungen um die Plätze gingen wie folgt aus:
Platz 7: KSV Rothe Mühle Essen – Spielgemeinschaft VMW Berlin 3:2 Platz 5: CCC Barsinghausen 3 – Team Bremen-Leipzig 1 0:6 Platz 3: Kanu Club Limmer – Biller Wassersport Schwalbe Hamburg 3:0

Im Endspiel standen sich dann der Calenberger Canoe Club 1 und die Schweizer Damennationalmannschaft gegenüber. Zur Halbzeit führten die Schweizerinnen bereits mit 4:2, in der zweiten Halbzeit konnte der CCC aber zum 4:4 aufholen. Kurz darauf erzielten die Schweizerinnen das 5:4 und konnten dieses Ergebnis bis zum Schluss halten und damit das Turnier gewinnen.
Bei der Siegerehrung kündigte der Vorsitzende des CCC Stefan Suckow an, das gelungene Turnier im folgenden Jahr zu wiederholen, was von den Gästen mit Begeisterung aufgenommen wurde.
 

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code