Druckversion

Der Hospizdienst „Aufgefangen“ stellt sich vor

Wenn ein Mensch plötzlich mit der Diagnose konfrontiert wird, dass sein Leben aller Voraussicht nach bald zu Ende gehen wird, ist in seinem Leben von einer Minute zur anderen nichts mehr so, wie es vorher war. Von heute auf morgen müssen schwerwiegende Entscheidungen getroffen werden. In dieser schweren Lebenskrise können sich die Betroffenen an den ambulanten Hospizdienst „Aufgefangen“ wenden.

Am Montag, 14. Juli, um 19.30 Uhr stellt im Familienzentrum Wennigsen, Neustadtstr. 19 A, Frau Giere, ehrenamtliche Mitarbeiterin des ambulanten Hospizdienst „Aufgefangen“ aus Barsinghausen, die Einrichtung und ihre Arbeit vor.

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code