Druckversion

Jugendparlament reist und arbeitet

Nach einem knappen halben Jahr im Amt, traf sich das Jugendparlament Wennigsen vom 21. bis 23. November zu seinem diesjährigen Klausurwochenende in Verden (Aller).

Auf der Tagesordnung standen neben einer Neuausrichtung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Ausgestaltung der derzeitigen Arbeitsschwerpunkte auch das bessere Verstehen des Zusammenspiels von Politik und Verwaltung sowie das gegenseitige Kennenlernen: Gut 150 Tage nach der Wahl war es die erste Seminarfahrt der jungen Politiker.

Unter anderem diskutierten die Jugendlichen die für Anfang nächsten Jahres geplante Party. Hier soll erstmals mit der Polizei und dem Ordnungsamt zusammen ein Sicherheitskonzept entwickelt werden, um Zwischenfälle in der Umgebung der Party schon im Voraus zu verhindern.

Ein weiterer Themenschwerpunkt, der den Mitgliedern des Jugendparlaments besonders am Herzen liegt, war das Projekt Skateanlage am Bröhnweg.
Nachdem der Rat erst kürzlich den Bebauungsplan abgesegnet hat, möchte das Jugendparlament demnächst die Mitglieder der AG Skate- und BMX-Anlage zu Beratungen einberufen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Außerdem vertieften die Jugendlichen ihr Wissen über Kommunalpolitik in einem Workshop.

Unterstützt wurden die Jugendlichen an diesem Wochenende von dem ehemaligen Jugendparlamentsmitglied Mathis von Zimmermann, Ratspolitiker Moritz Thöle-Weimar (Grüne) in seiner Funktion als Mentor für den Ausschuss Soziales, Jugend, Sport und Gleichstellung sowie durch Kerstin Kohl und Christoph Knoke von der Jugendpflege.

red., 26.11.2014
Bilder: Christoph Knoke, Mathis von Zimmermann
 

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code