Druckversion

Müll-Gutscheine: Der aha-Effekt

Das Krisen-Management beim Abfall-Entsorger aha wird nicht besser. Nach der Schlappe vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg (CON berichtete) scheint das Unternehmen in eine Art Schockstarre gefallen zu sein. Bestes Beispiel ist der Umgang mit nicht zugestellten Briefen mit Müllsack-Gutscheinen (CON berichtete).

In der Redaktion meldete sich nach der letzten Berichterstattung neben vielen anderen Hinweisgebern eine Bürgerin aus Degersen, die Angfang Oktober ihre Gutscheine angefragt hatte. Ihr wurde zugesagt, dass die Gutscheine erneut zugeschickt würden. "Anfang November habe ich dann nochmals nachgefragt", erklärte sie. Bei aha bestätigte man ihr, dass die Gutscheine Anfang Oktober - nach ihrem Anruf - erneut zugestellt worden seien. "Nur angekommen ist nichts bei uns", ist die Gebührenzahlerin sauer. Mitte November der erneute Anruf: "Man sagte mir, ein drittes Mal würden die Gutscheine nicht verschickt. Ich müsste sie mir in Hannover in der Zentrale abholen oder auf meine eigenen Kosten per Einschreiben zustellen lassen", empört sich die Degerserin. "Das Sack-Mobil war schon in Degersen - nur hat niemand Säcke geholt, weil kaum jemand überhaupt Gutscheine erhalten hat", ist sie verärgert. Auf erneute Nachfrage beim Müll-Dienstleister hieß es, sie müsse sich nun schriftlich beschweren.

CON fragte in der aha-Pressestelle nach und bekam Antworten: "Die Nachsendung von Gutscheinen hat eine gebührenrechtliche Relevanz und muss in unserem Behälterverwaltungsprogramm erfasst werden. Hier ist es grundsätzlich notwendig, dass – wie auch bei Volumenumbestellungen – ein schriftlicher Hinweis vom Kunden erfolgt. Zur Vereinfachung der Angelegenheit können wir anbieten, dass die Kunden unsere Gebührenhotline (0800 - 999 11 99) anrufen. Sie müssten dort als Nachweis für uns natürlich ihre Abgabennummer nennen. Diesen Kunden würden wir dann umgehend die Gutscheine erneut zusenden. In den Fällen, in denen die Gutscheine angeblich auch bei einem Nachversand nicht angekommen sind, senden wir das dritte Mal die Gutscheine per Einschreiben auf unsere Kosten an die Kunden heraus." Warum die Briefe bislang nicht oder viel zu spät angekommen sind, weiß das Unternehmen noch nicht: "Wir überprüfen nach wie vor intensiv, woran es gelegen haben könnte, dass einige Gutscheine nicht angekommen sind", teilte die Leiterin der aha-Unternehmenskommunikation mit. "aha..."

hug. 21.11.2014

Drucken
© 2011 - 2014 Agentur Hugo-Richter UG (haftungsbeschränkt) | Alle Rechte vorbehalten | AGB | Impressum

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code